Piratensender Powerplay

Piratensender Powerplay

Piratensender Powerplay, Episode 37: "Samira und die Sonntagsfrage (+Bonusmaterial zu #allesdichtmachen)"

Audio herunterladen: MP3 | AAC | OGG | OPUS

00:30: Begrüßung! ACAB SEO! Ton und Schnitt sind heute etwas anders, weil während der Aufnahme #allesdichtmachen reinplatzte, bitte verzeiht unsere leichte Unordnung.

01:30: Speisekarte: Kanzlerkandidatinnen, Kanzlerkandidatenkandidaten, Petitionen, USA.

05:00: Machtkampf Union, grüne Entschlossenheit. Was würde Samira wählen?

10:00: Wir wählen eh mit dem Bauch!

14:00: Baerbock als Kanzlerkandidatin – sind wir überrascht?

20:00: Ihre mangelnde Erfahrung, wieso reden alle darüber?

28:00: Und wie fanden wir das Interview von Robert Habeck?

40:00: Und wie den Abend mit Baerbock bei PRO7?

45:00: Ausgängsbeschränkungen – Chancen und Risiken.

53:00: NACHRICHT AUS DER ZUKUNFT: #allesdichtmachen als Bonusmaterial

1:30:00: Was ist eigentlich mit unserer Petition passiert?

1:30:03: Und zum Schluss ein letzter Blick in die USA.


Kommentare

D. Kaspar
by D. Kaspar on
Hallo! Ich bin nicht einverstanden mit der Verortung des Interviews von Robert Habeck durch FK. Wir können uns darauf einigen dass ein politisches Interview immer auch Machtstrategem darstellt, dass es intentional wirken soll und - wirkt. Im Fall des Nicht-Erwähnens von ALB durch RH ist meiner Meinung nach diese Intentionalität nicht gegeben, jedenfalls nicht so wie FK hier insinuiert ("Interessanter als das, was er sagt, ist das was er nicht sagt"). Dass Robert Habeck seine Verletzung in einer gewissen stringenten Radikalität offenlegt, ja, es hier fast schon unziemlich wäre, die - platt-politisch sicherlich naheliegende, durch FK ja auch direkt als fehlend charakterisierte - Aufzählung positiver Eigenschaften von ALB anzuführen ist für mich durch den Verlauf des Gesprächs und die erscheinende Haltung von RH schlüssig. Ich nehme mal das Gegenteil an: wie würde ich die Aussagen eines Politikers aufnehmen, der mir nach dem Verlust einer politischen Schlacht die eigene Kontrahentin in den glühendsten Farben und bewundernden Worten anempfiehlt? Sie kämen mir falsch vor. Im Übrigen ist das Verzichtsmoment als Topos in diesem Fall meiner Meinung legitim, trotz Frauenvorfahrtsgebot in meiner Partei. Es hindert ja niemand daran, kompetitiv mit Frauen um Plätze / Inhalte / Dinge zu ringen. Es gilt nur eben, dass in einer Pattsituation die Frau gewinnt. Dieser Situation haftet ein Verzichtsmoment inne, den ich jetzt zwar formal (und etwas kleinlich wie mir scheint) mit Verweis auf die Statuten der Partei kleindiskutieren mag, der aber doch evident ist.
Brita Kossatz-Kjellström
by Brita Kossatz-Kjellström on
Exzellente Analyse von #allesdichtmachen-bravo! Ansonsten: abhaken und vergessen. Nur weil Schauspieler oft zu sehen sind, sind sie eben noch lange keine reflektierten opinionleader.
Bettina Hamel
by Bettina Hamel on
Euer Betrag über #allesdichtmachen ist wirklich der beste Betrag den ich bis jetzt gehört habe. Vielen Dank dafür!!!
Hörer*in
by Hörer*in on
Sehr gut, sehr richtig, sehr wichtig

Neuer Kommentar

Durch das Abschicken des Formulars stimmst du zu, dass der Wert unter "Name oder Pseudonym" gespeichert wird und öffentlich angezeigt werden kann. Wir speichern keine IP-Adressen oder andere personenbezogene Daten. Die Nutzung deines echten Namens ist freiwillig.

Über diesen Podcast

Das politische Gespräch am Ende der Woche. Kein News-Rückblick, sondern Analysen mit Haltung. Von Samira El Ouassil und Friedemann Karig. Produziert von stereotype media.

von und mit Samira El Ouassil, Friedemann Karig

Abonnieren

Follow us